Der Ortsverein Mossautal ist wiedergegründet

Nach rund elf Jahren Zusammenarbeit unter einem Dach gemeinsam mit den Beerfelder Sozialdemokraten gehen die Mossautaler Parteimitglieder wieder eigene Wege. Beim Neugründungs-Treffen in Güttersbach wurde – in geheimer Abstimmung – Matthias Brenner zum neuen Vorsitzenden gewählt. An seiner Seite agieren Petra Scholl als stellvertretende Vorsitzende, Dieter Keim als Schatzmeister sowie Annegret Beecken und Peter Krämer als Beisitzer.

Matthias Brenner, Dieter Keim, Petra Scholl, Annegret Beecken und Olaf Spiekermann werden in der nächsten Wahlperiode jeweils zu zweit die Mossautaler als Delegierte auf den Parteitagen des Unterbezirks Odenwald vertreten. Brenner vertritt seine Partei außerdem als Beigeordneter im Gemeindevorstand, und ein Mitglied sowie zwei Hospitanten sind als Gemeindevertreter engagiert.

Als seitheriger Vorsitzender erläuterte Hans-Jürgen Löw die Beweggründe zur Wiedergründung eines eigenständigen SPD-Ortsvereins Mossautal: Es war die Einschätzung der Verantwortlichen, dass die Belange der Gemeinde Mossautal in der neuen, durch die geplante Fusion in der Oberzent entstehenden größeren Stadt nur noch eine untergeordnete Rolle spielen könnten.

Die Wiedergründung, die im wohlwollenden Einvernehmen aller Beteiligten vorgenommen wurde, solle dazu dienen, die Belange der Gemeinde und die Position der Sozialdemokraten vor Ort deutlicher in den Mittelpunkt zu stellen. Außerdem sei mit nun 18 Mitgliedern auch wieder eine ordentliche Ortsvereinsarbeit möglich. Auch alle Anwesenden sprachen sich für die Unabhängigkeit aus. Raoul Giebenhain vom SPD-Unterbezirk Odenwald sah die Wiedergründung als positives Signal und sicherte jederzeit Unterstützung zu. Weiter sehe er die Mossautaler als wichtige Unterstützer für Bundes- und Landeswahlkämpfe, auch könnten beispielsweise Anträge aus Mossautal bis nach Berlin gebracht werden.

 

10.12.2017 in Allgemein von AG60Plus Odenwald

Terminvorschau 2018

 

Vorläufiger Veranstaltungskalender 2018

Dienstag, 20.02.2018:  Mitgliederversammlung                      15-17 Uhr
Dienstag, 17.04.2018:  Jahreshauptversammlung der AG        19-21 Uhr

Dienstag, 10.07.2018: Tagesfahrt zur Keltenwelt am Glauberg

Dienstag, 11.09.-Mittwoch, 12.09.2018:

Info-Fahrt nach Straßburg (mit Besuch im Europäischen Parlament)

Dienstag, 09.10.2018:  Mitgliederversammlung                       19-21 Uhr

Sonntag, 11.11.2018:  Martinsgansessen

Dienstag, 04.12.2018:  Mitgliederversammlung                       15-17 Uhr

Änderungen müssen wegen der Langfristigkeit der Vorschau vorbehalten bleiben. Die Veranstaltungsorte werden noch bekannt gegeben, soweit nicht in dieser Vorschau enthalten.

 

05.12.2017 in Allgemein

Die SPD Mossautal ist gegen eine Forsetzung der großen Koalition in Berlin

 

Die SPD Mossautal hat sich in Ihrer letzen Vorstandsitzung gegen eine Fortsetzung der der großen Koalition ausgesprochen.

Die von der SPD erzielten Erfolge konnten anscheinend dem Wähler nicht vermittelt werden und wurden nicht honoriert. Weiter zentrale Punkte der SPD wurden stark verwässert. Um das Profil der SPD zu schärfen ist eine Erneuerung notwendig. Dies ist in einer großen Koalition nicht möglich, da wichtige sozialdemokratische Themen von den Koalitionspartnern als ihrer Erfolge dargestellt und vom Wähler entsprechend bewertet werden. Eine zukunftsweisende solidarische Politik ist mit den jetzigen Koalitionspartnern nicht zu machen.

Daher ist es aus Sicht der SPD Mossautal notwendig andere Wege, als den Gang in eine große Koalition, zu gehen.

 

04.12.2017 in Ortsvereine von SPD Fränkisch-Crumbach

SPD-Adventskaffe im evangelischen Gemeindehaus

 
Der Gemeindesaal war voll.

 

Bis auf den letzten Platz besetzt war die Adventskaffeefeier am Sonntag, den 03.12. im evangelischen Gemeindehaus.

04.12.2017 in Landkreis von SPD Odenwald

Mehr Zusammenarbeit gefordert: SPD-Kreistagsfraktion beschließt gemeinsame Resolution

 
Jahresklausurtagung der SPD-Kreistagsfraktion. Foto: Joshua Seger

Auf ihrer Klausurtagung vom 02.12. bis 03.12. in Frankfurt am Main tauschte sich die SPD-Kreistagsfraktion im Odenwaldkreis gründlich mit Landratsamt und kreiseigenen Betrieben und Partnern aus. So stellten sich unter anderem der neue Leiter der Odenwald Regionalgesellschaft (OREG), Marius Schwabe und der Geschäftsführer der Frankfurt RheinMainGmbH, Eric Menges vor. Weiterhin fand ein Austausch mit dem Jugendamtsleiter Ralf Franz Bär statt und der Haushalt des Odenwaldkreises für das Jahr 2018 wurde erläutert. Hierbei wird insbesondere der Beitritt zur Hessenkasse einen wichtigen Beitrag zur Konsolidierung der finanziellen Situation des Odenwaldkreises leisten.

28.11.2017 in Presse von SPD Höchst im Odenwald

Kommentar zu "Parksituation in Höchst"

 

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

 

leider erträgt es die CDU in den letzten Monaten nicht mehr, wenn einer ihrer Schauanträge in der Gemeindevertretung abgelehnt wird. So ist es auch mit ihrem Antrag zur Wiedereinführung von Parkausweisen für Geschäftsleute. Zunächst der Hinweis, dass ihr Antrag mit 22 Gegenstimmen und nur 8 Ja-Stimmen abgelehnt wurde. Also hat nicht nur die SPD hier ein anderes Denken, sondern der Großteil der Gemeindevertreterinnen und -vertreter.
Wir von der SPD sind der Auffassung, dass ein jeder Höchster Geschäftsmann im Eigeninteresse schon anders handelt als es von der CDU gewünscht wird. Ist es nicht so, dass man einen Parkplatz in Geschäftsnähe besser seiner Kundschaft zur Verfügung stellt, als dass man diese eine längere Strecke laufen lässt? Wir denken, gerade die Einzelhändler, die Gott sei Dank noch im Ortskern von Höchst ansässig sind, stellen den wenigen Parkraum sowieso ihren Kunden zur Verfügung und geben ihnen keinen Anlass für weite Wege. Wir kennen doch alle die Situation, wenn keine Parkfläche vorhanden ist. Schnell wird ein paar Meter weiter gefahren und dort eingekauft, wo man Parkplatz in unmittelbarer Geschäftsnähe zur Verfügung gestellt bekommt. Wir bezweifeln daher, dass der CDU Antrag von den Höchster Geschäftsleuten auch so gesehen wird.
Sollte es stimmen, dass sich noch Parkausweise im Umlauf befinden – einen Nachweis konnte die CDU wenigstens in der Sitzung des Ausschusses für Umwelt, Bauen und Verkehr nicht erbringen – so müssen diese im Zuge der Gleichberechtigung von der Gemeindeverwaltung eingezogen werden.
Der SPD Höchst ist es lieber, den Kunden Parkplatz zur Verfügung zu stellen und so die Kaufkraft in Höchst zu belassen, als dass Geschäftsleute ihren wenigen Parkplatz selbst belegen. Die CDU beweist hier wieder einmal, dass sie Einzelinteresse vor Allgemeininteresse stellt.

Kalender

Alle Termine öffnen.

07.01.2018, 11:00 Uhr - 17:00 Uhr Neujahrsempfang des SPD-OV Fr.-Crumbach
Wie jedes Jahr kurz nach Neujahr laden wir zu unserem bereits traditionellen Neujahrsempfang. Neben Ehrungen f&uum …

Alle Termine

Kalender

Suchen

Downloads

Ortsverein